bionicbalance

Gesundheit und Lebensqualität erhalten

Wasser beeinflußt Blutdruck

| 1 Kommentar

Mit unseren radiästhetischen Geräten und einem Blutdruckmessgerät ausgerüstet, haben wir einen sehr interessanten Gruppen-Versuch über Wasseradern durchgeführt.

Wir wollten wissen, inwieweit Wasseraden – also fliessendes Wasser – unseren Blutdruck und Puls nachweislich beeinflussen. Vobereitend wurde Blutdruck und Puls der Probanden außerhalb des Einflußbereiches gemessen und mit folgenden Werten – liegend auf einer Wasserader – verglichen:

a) im rechten Winkel zur Flußrichtung
b) mit Kopf gegen Flußrichtung
c) mit Kopf in Flußrichtung

Beim Puls gab es keine Änderungen. Der systolische Druck änderte sich:

a) Anstieg um bis zu 10 mmHg
b) Abfall um bis zu 10 mmHg
c) Anstieg um bis zu 20mmHg

Der diastolische Druck änderte sich aliquote zum systolischen.

Dies erklärt natürlich wiederum, warum ein Proband mit hohem Blutdruck eine Ausrichtung mit seinem Kopf gegen die Flußrichtung als angenehmer empfindet, der Kreislauf somit entlastet wird.

Ein Proband mit niedrigem Bludruck aber will seine Füße gegen die Flußrichtung positioniert haben, er empfindet diese Lage als angenehmer.

Diese Untersuchungen bestätigen wieder einmal mehr, dass das vegetative Nervensystem in einem sehr kurzen Zeitraum bereits auf Erdstrahlung reagiert.

Der Einfluss von Erdstrahlung auf das Vegetavivum wurde von Robert Endrös in seinem Buch: „Die Strahlung der Erde und ihre Auswirkung auf das Leben“ ausführlich dokumentiert. Leider interessiert sich in der medizinischen Praxis bis heute niemand dafür. Bei Blutdruck- und Herzkreislaufproblemen sollte immer zuerst der Schlafplatz des Betroffenen unter die Lupe genommen werden

Quelle: Eigene Studie

Ein Kommentar

  1. Sehr interessante Sichtweise. Habe zuvor noch nie gehört, dass Wasser den Blutdruck beeinflussen kann. 😀

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Chaptcha: *