bionicbalance

Gesundheit und Lebensqualität erhalten

Omnipräsenter Barcode: Das Zeichen des Tieres

| 1 Kommentar

Merkwürdig: die Zahl „666“ ist in jedem Barcode unsichtbar enthalten – technisch macht das keinen Sinn… warum also..?

© Bild: bbt-archiev

Werden wir alle systematisch durch jeden einzelnen Barcode schleichend geschwächt?

Behauptungen gibt es viele….

Probieren Sie es doch einfach aus!

Machen Sie dazu bitte diesen kleinen (kinesiologischen) Armlängentest in 3 Schritten zusammen mit einer weiteren Person:

Person 1 ist der Tester und Person 2 ist die Getestete.

Schritt 1:  Tester und Getesteter stehen sich gegenüber. Getestete Person streckt einen Arm seitlich aus. Tester drückt den Arm am Handgelenk sanft nach unten (nicht ruckartig) während Getestete Person versucht, maximalen Widerstand zu leisten.  Merken Sie sich den Kraftaufwand, der nötig war, um den Arm um ca. 20 – 30cm herunter zu drücken.

Schritt 2:  Dieselbe Position wie bei Schritt 1.  Nun nehmen Sie einen beliebigen Barcode zur Hand – auf jeder Verpackung finden Sie einen. Die getestete Person betrachtet diesen für ca. 30 Sekunden und streckt dann wiederum einen Arm seitlich aus. Der Blick bleibt dabei fest auf den Barcode gerichtet.  Tester drückt wiederum den Arm gegen den maximalen Widerstand herunter und beide merken sich den Kraftaufwand, der in diesem Schritt nötig war um den Arm ca, 20 – 30cm herunter zu drücken.

Schritt 3:  Nun wiederholen Sie Schritt 2 – dieses Mal allerdings mit dem hier abgebildeten, speziell entstörten Barcode  (Sie können diesen vorab „entstörten“ Barcode als PDF hier ausdrucken: http://71427321893.jimdo.com/barcode-test/ )
Konnten Sie einen Unterschied feststellen?  Zu mehr als 90% ist die getestete Person deutlich kräftiger bei diesem Schritt als bei Schritt 2.

WICHTIG!  Dieser Test sollte in Ruhe und ungestörter Umgebung stattfinden. Kleine Erholungspausen zwischen den einzelnen Schritten sind ebenfalls nötig (1 – 2 Minuten). Es sollte wenig geredet werden und bitte volle Konzentration auf jeden Schritt.  Viel Spaß!

Der amerikanische Forscher P.A. Lindenmann und Mediziner in den USA fanden heraus, daß der Strichcode (engl. „bar code“) negative Ausstrahlungen und in größerer Dosierung eine energetisch toxische Wirkung auf den menschlichen Organismus ausübt.

Diese feinenergetische Wirkung wird durch Laserscanning, oder auch Sonnenstrahlen aktiviert und setzt die bioenergetischen Gifte frei. So sind z.B. die Lichtzellen von Nahrungsmitteln von den Schwingungen des Codes durchsetzt.

Ein bloßes Entfernen der Verpackung, mit dem darauf befindlichen Strichcode ist nicht ausreichend, denn die im Produkt aufgefangene Störstrahlung bleibt bestehen.

Lesen Sie die interessante Studie von P.A. Lindemann in unserer Übersetzung in die deutsche Sprache unter der Rubrik „Der Barcode schwächt uns“ auf der Biobalance Technology – homepage   (http://biobalance-technology.info) Hier wird auch das Rätsel der „666“ angesprochen – und geklärt….?!

Quelle: http://www.ihr-einkauf.com

 

Ein Kommentar

  1. Danke, ein weiterer guter Beitrag zu einem oftmals unterschätzten Thema. Der Armtest ist eine sehr gute Methode, Bio-Feedback anzuwenden. Lustig wird es, wenn jemand Mainstreamnachrichten sieht und hinterher deutlich schwächer ist.
    Einige Infos sind auch in unserem Blog auf https://www.quant-vital.de/anleitung-kinesiologischer-armtest-muskeltest.html zu finden
    Liebe Grüße, Christian

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Chaptcha: *